Caritas Pforzheim
Caritas Pforzheim  >  Wir unterstützen  >  Kinder, Jugendliche und Familien  >  Frühe Hilfe im Enzkreis

Die Geburt eines Kindes ist ein freudiges Ereignis, das das Leben der Eltern manchmal ganz schön auf den Kopf stellen kann. In dieser Situation können die Frühen Hilfen für den Enzkreis mit ihren Angeboten Sie auf Ihrem Weg in das Leben mit Ihren Kindern unterstützen.
1. Familienhebammen
Die Familienhebamme der "Frühen Hilfen" unterstützt Sie, wenn Sie
im Enzkreis leben,
besorgt sind, weil Sie befürchten, die Vorbereitungen bis zur Geburt nicht bewältigen zu können,
das Gefühl haben, dass Ihnen nach der Geburt Ihres Kindes alles über den Kopf wächst,
in Ihrem Leben noch Dinge klären möchten, um Ihrem Baby einen guten Start ermöglichen zu können,
jemanden suchen, dem Sie sich anvertrauen können und der Ihnen weiterhilft,
sich im deutschen Gesundheitswesen nicht so gut auskennen,
Wie helfen wir?
Die Koordinatorin vermittelt Sie an die Familienhebamme und arbeitet eng mit dieser zusammen.
Die Begleitung erfolgt in Form von mit Ihnen vereinbarten Hausbesuchen.
Sie selbst bestimmen, wobei und wie lange die Familienhebamme Sie unterstützt, denn die Begleitung richtet sich nach Ihren Bedürfnissen.
Was macht die Familienhebamme?
Die Familienhebamme kann Sie in Ergänzung zur Hebammen-Nachsorge schon während der Schwangerschaft zu Hause besuchen, Sie bei den Vorbereitungen auf die Geburt und das Leben mit Ihrem Baby unterstützen und Sie dann während des ersten Lebensjahres Ihres Babys weiter begleiten. Sie nimmt sich Zeit, zeigt Ihnen wichtige Dinge im Umgang mit Ihrem Baby, steht Ihnen für Fragen zur Verfügung.
2. Familien- Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
Die Familien- Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin der "Frühen Hilfen" unterstützt Sie, wenn Sie
im Enzkreis leben,
besonderen sozialen Belastungen ausgesetzt sind,
als Eltern überfordert sind,
es Ihnen schwerfällt, Ihr Kind anzunehmen und zu versorgen,
ein Kind haben, das besonders viel Hilfe und Fürsorge benötigt,
Zukunftsängste haben,
sich im deutschen Gesundheitswesen nicht so gut auskennen.
Wie helfen wir?
Die Koordinatorin vermittelt Sie an eine Familien- Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin und arbeitet eng mit dieser zusammen.
Die Begleitung erfolgt in Form von mit Ihnen vereinbarten Hausbesuchen.
Sie selbst bestimmen, wobei und wie lange die Familien- Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin Sie unterstützt, denn die Begleitung richtet sich nach Ihren Bedürfnissen.
Was macht die Familien- Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin?
Sie klärt mit Ihnen die Situation, schaut nach vorhandenen Ressourcen und erstellt mit Ihnen einen persönlichen Hilfeplan.
Sie stärkt Sie in der Versorgung der Kinder sowie Ihrer Elternkompetenz. Dabei hat sie das ganze Familiengefüge im Blick.
Bei Bedarf kümmert sie sich mit Ihnen gemeinsam um weitere Hilfen.
Haben Sie den Eindruck gewonnen, dass wir von den Frühen Hilfen für den Enzkreis Ihnen weiter helfen können? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.
Unser Flyer